warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Aminosäureversorgung für Sportler

Sowohl für Ausdauer- als auch für Kraftsportler ist die optimale Ernährung der Schlüssel dazu, die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Damit Ihr Training die gewünschten Ergebnisse erzielt, muss Ihr Körper sowohl vor dem Training als auch während der Regenerationsphasen ausreichend mit Aminosäuren versorgt werden. Der Mythos der gesunden Kohlehydrate ist durch aktuelle ernährungsphysiologische Erkenntnisse relativiert worden: Eiweiß ist nämlich gesund. Den schlechten Ruf hatte Eiweiß durch die Folgen von übermäßigem Genuss ungesunder, fetter, tierischer Eiweißnahrung bekommen; hochwertiges Eiweiß dagegen hält schlank, fördert den Muskelaufbau, kurbelt den Stoffwechsel an und gilt durch die Unterstützung der Zellregeneration sogar als Anti-Aging-Vitalstoff.

Optimal für den Körper verwertbares Eiweiß muss zwei Voraussetzungen erfüllen: Es muss die richtige Zusammenstellung aller wichtigen essentiellen Aminosäuren liefern (und dadurch eine hohe Verwertbarkeit haben) und es darf den Körper nicht durch saure bzw. giftige Stoffwechselabbauprodukte belasten. Vor allem bei der Verstoffwechslung von tierischem Eiweiß (und der Kombination mit den tierischen Fetten) entstehen große Mengen schädlicher Stickstoffabbauprodukte, die vor allem Leber und Nieren belasten. Sportler, die zu große Mengen Eiweiß oder Eiweißpräparate zu sich genommen haben, haben sich früher teilweise mit den ‘Nebenwirkungen’ ihrer Ernährung buchstäblich ‘vergiftet’.

Zudem haben Nahrungsproteine und herkömmliche Proteinpräparate zwei weitere entscheidende Nachteile:

Das International Nutrition Research Center hat eine optimale Kombination aller 8 essentiellen Aminosäuren entwickelt, die für Sportler perfekte Bedingungen liefern: MAP.

Obwohl MAP aus rein pflanzlichen Aminosäuren besteht, hat es eine mehr als doppelt so hohe Verwertbarkeit wie tierisches Nahrungseiweiß und etwa die fünffache Verwertbarkeit von gewöhnlichem, pflanzlichen Eiweiß – und das kalorienfrei!. MAP wird zu 99% vom Körper für den aufbauenden Stoffwechsel verwendet und liefert nur 1% Abbauprodukte (bei tierischem Eiweiß fallen mindestens 52% Abbauprodukte an, bei pflanzlichem mindestens 84%). Die Grafik unten zeigt einen Vergleich von Nahrungsproteinen bzw. Protein-Nahrungsergänzungen und MAP in Bezug auf die Ausnutzung/ Proteinsynthese und Aufnahmezeit.

MAP ist offiziell als Nicht-Dopingmittel erklärt worden. Ein weiterer seiner Vorteile: Zuwachs an Muskelvolumen ist ‘realer’ Zuwachs an Muskelmasse, keine Fett- oder Wassereinlagerungen. Falls Sie eines Tages aufhören sollten, MAP zu nehmen, fallen die Muskeln nicht in sich zusammen. Und die Praxis zeigt, dass man verlorene Muskelmasse, die man sich einmal antrainiert hatte, mit MAP schnell(er) wieder antrainieren kann.

Einnahmeempfehlungen von MAP für Sportler:

1. An Trainingstagen: min. 8-10 MAP ca. 23 – 30 Minuten vor dem Training nehmen
2. An trainingsfreien Tagen zur Regeneration: 8-10 MAP

Die Dosierung kann bei Bedarf auf bis zu 50 Tabletten MAP pro Tag erhöht werden; pro Portion sollten maximal 10 MAP verwendet werden.

Eine Studie zu MAP zum Thema Sportmedizin finden Sie im Downloadbereich.

 

loading
×