warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Aminosäureversorgung für die Rekonvaleszenz

Unser befindet sich in einem ständigen Wandel. Ununterbrochen werden Zellstrukturen erneuert, Zellwände und -organellen repariert, Immunstoffe produziert, Hormone und Enzyme verbraucht und neu gebildet. Aminosäuren sind die Grundbausteine für all diese Vorgänge. Deshalb haben sie unter allen lebensnotwendigen Vitalstoffen einen besonders hohen Stellenwert. So wie ein Haus ohne stabiles Fundament nicht dauerhaft stehen bleiben wird, muss das Grundgerüst unseres Körpers auf Aminosäurebasis stabil sein und ständig erneuert werden. Man nennt Aminosäuren auch ‘Grundbausteine des Lebens’. Nach jeder erhöhten Belastung – auch z. B. ganz banal in den Regenerationsphasen nach körperlicher Belastung – braucht unser Körper eine Extraportion Aminosäuren.

Jede unserer Zellen wird ständig erneuert. Davon sind unsere Gesundheit und unser Lebensgefühl maßgeblich abhängig.

Durch einen einfachen Test können wir feststellen, inwieweit wir ausreichend mit Aminosäuren versorgt sind. Lagert unser Körper Wasser ein, können wir darauf schließen, dass wir uns durch unsere tägliche Ernährung nicht genügend (essentielle) Aminosäuren zuführen. Lagern wir viel Wasser ein, ist der Mangel massiv und auch schon lange andauernd.

Immer wieder gibt es Lebenssituationen, in denen unser Körper zusätzliche Aminosäuren benötigt. Ist unsere Grundversorgung schon im Normalfalls nicht ausreichend gesichert, dann sind wir für Ausnahmesituationen alles andere als gut gerüstet. Einige Ausnahmesituationen wie große sportliche Belastungen oder Schwangerschaften sind planbar. In beiden Fällen ist darauf zu achten, dass der Aminosäurebedarf nicht nur während der ‘Belastungssituation’ erhöht ist, sondern auch in der Regenerationszeit danach. Nach sportlicher Betätigung sind das Tage, nach einer Schwangerschaft Wochen oder Monate.

Ausnahmesituationen wie Krankheiten oder Verletzungen sind jedoch nicht planbar, haben jedoch einen deutlich erhöhten Aminosäurebedarf zur Folge. Wir erinnern uns: Immunabwehr, Zellregeneration oder Zellneubildung sind nur möglich, wenn Aminosäurebausteine vorhanden sind. MAP ist kein Medikament, aber es kann den Heilungsverlauf effizient unterstützen und sogar beschleunigen. Auch hier können wir in allen Belastungssituationen dafür sorgen, dass unser Körper die notwendigen Baustoffe zur Verfügung hat, um sich selbst schnellstmöglich wieder zu regenerieren und gesund und leistungsfähig zu bleiben.

Das Leben hinterlässt Spuren, äußere und innere Narben. Aminosäuren beschleunigen und unterstützen die Regeneration und Rekonvaleszenz.

 

loading
×