warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Die hCG-Diät und MAP

Der Endokrinologe Dr. Simeons (1970 verstorben) hat lange an der Ursache für Übergewichtgeforscht und in den 50er Jahren eine Methode gefunden, mit der er 100% Erfolge verzeichnen konnte – bei Frauen und Männern: Die hCG-Diät.

Die Diät besteht aus einer täglichen Gabe von hCG (= Humanes Choriongonadotropin, das ist ein hormonähnlicher Stoff, der in der Schwangerschaft produziert wird und dafür sorgt, dass in Notzeiten auch tiefsitzende Fettdepots angegangen werden können, um eine ausreichende Versorgung von Mutter und Kind zu garantieren) – injiziert oder in Tropfenform eingenommen oder sogar als hömöopathisches Mittel. Dazu wird eine konsequente Ernährungsumstellung empfohlen: ca. 500 kcal/ Tag, kein Fett/ Alkohol und minimale Kohlenhydratmengen.
Das Ganze läuft i.d.R. 3 Wochen (oder auch alternativ, bis Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben oder auch mit einer Pause und einem zweiten Durchlauf) und man kann mit einem Gewichtsverlust von ca. 500 g/ Tag rechnen oder ca. 8-10% Ihres Ausgangsgewichtes bei Frauen und 10-12% bei Männern.

Nun werden Sie denken, dass Sie unter diesen Bedingungen auch schlank werden würden. Richtig. Bloß würden Sie an unerwünschten Stellen Fett abbauen (Gesicht, Brust etc.) und Sie würden Muskelgewebe abbauen und Sie würden Heißhunger haben, da er die Diät als Hungersnot interpretiert.
Das hCG sorgt dafür, dass Sie an den gewünschten Stellen, das tiefsitzende Fett abbauen, dabei Energie haben und arbeitsfähig bleiben und sich Ihr Appetit soweit reduziert, dass Sie mit den 500 kcal zufrieden sind sowie dass es keinen Jo-jo-Effekt gibt.

Ich habe Menschen auf Ihrem Weg begleitet und weiß daher, dass diese Methode sehr gut funktioniert. Wenn Sie in Köln sind, begleite ich Sie gerne vor Ort – wenn Sie weiter weg wohnen, begleite ich Sie gerne telefonisch und per Email. Es gibt einige Fallstricke bei dieser Diät und es ist gut, sie vorher zu kennen.

Nun kommen wir zu MAP. Sie nehmen während der hCG-Diät zwei Mahlzeiten mit Protein zu sich und Sie können davon eine Mahlzeit durch 15 MAP ersetzen. Wenn Sie beide Mahlzeiten durch MAP ersetzen möchten, nehmen Sie 3 x 15 MAP zu sich.
Die Menschen, die diesen Weg gegangen sind, haben sich aus vielerlei Gründen dafür entschieden (Gesundheit, Ethik, Zeit etc.). Der Preis für Ihre Proteinmahlzeit ist ziemlich gleich, wenn Sie eine gute Qualität im Bioladen einkaufen oder MAP nehmen.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier: www.MAP-Sport.de

Auf einen Fallstrick möchte ich Sie hier schon aufmerksam machen: Fettgewebe sind Hauptorte, wo unser System giftige Stoffe einlagert (Toxine, nicht Säuren). Daher ist eine Entgiftungskur, als Schwangerschaftsvorbereitung, auch so sinnvoll, denn spätestens in der Stillzeit wird ein Teil des Fettes zur Energiegewinnung heran gezogen und somit landen Toxine in die Muttermilch und in den kindlichen Organismus. Schwermetalle (z. B. das Quecksilber ausAmalgamfüllungen) werden schon in der Schwangerschaft zu 40-70%, über die Plazenta, an das Ungeborene abgegeben.
Während der hCG-Diät werden Sie Fett abbauen und definitiv Ihr System wieder mit den eingelagerten Toxinen überschwemmen. Das soll Ihnen keine Angst machen – seien Sie sich der Situation bewusst und unternehmen Sie Schritte.
Ich empfehle Ihnen zeitgleich mit Ihrer hCG-Diät eine Entgiftungskur zu machen. Es ist der ideale Zeitraum, um zwei Fliegen mit einer Klappe zu fangen. Das Produkt der Wahl ist Froximun Toxaprevent, ein Medizinprodukt, das in zahlreichen Studien seine Wirkung bewiesen hat.
Weitere Informationen (inkl. Dosierung und Bestellung) dazu finden Sie hier: www.Froximun-Koeln.de

Diesen Text können Sie sich auch als PDF herunterladen >

loading
×