warning icon
YOUR BROWSER IS OUT OF DATE!

This website uses the latest web technologies so it requires an up-to-date, fast browser!
Please try Firefox or Chrome!

Grundumsatz und Abnehmen

Laut Definition ist der Grundumsatz ”die Energiemenge, die der Körper in nüchternem Zustand bei völliger Ruhe und einer Umgebungstemperatur von 20 Grad Celsius benötigt.”
Anders ausgedrückt: Mit ‘Grundumsatz’ bezeichnet man die Energiemenge, die wir zur Aufrechterhaltung unserer Körperfunktionen ohne Aktivität benötigen – also z. B. im Schlaf. Wir verbrauchen Energie, um unsere Körperwärme zu erzeugen, Herzschlag und Atmung, Stoffwechselvorgänge, Zellreparatur oder unser Immunsystem verbrauchen auch im Ruhezustand Energie.

Der Grundumsatz ist für die Gewichtskontrolle insofern grundlegend wichtig, als er unseren Energieverbrauch, d. h. Kalorienverbrauch bestimmt. Und völlig ohne Kalorienzählen wird Zu- oder Abnehmen ganz einfach davon bestimmt, ob wir mehr oder weniger Energie verbrauchen als wir zu uns nehmen. Verbrauchen wir weniger, nehmen wir zu. Verbrauchen wir mehr, nehmen wir ab – vereinfacht ausgedrückt.
Bei einer Diät sinkt der Grundumsatz, dies ist eine der Hauptursachen für den Jojo-Effekt und dafür, dass Menschen nach einer Diät letztlich oft mehr wiegen als vorher. Untersuchungen haben gezeigt, dass der Grundumsatz noch Wochen nach Beendigung einer Diät reduziert ist – um bis zu 40%! Das bedeutet: Wenn wir dann genauso viel essen wie vor der Diät, nehmen wir zu.
Umgekehrt ist es so, dass wir abnehmen, wenn wir den Grundumsatz erhöhen, auch wenn wir nicht weniger essen als vorher. Dies ist neben einer eiweiß- und mineralstoffreichen Ernährung einer der Hauptfaktoren für eine erfolgreiche und dauerhafte Gewichtsabnahme.

Für den Grundumsatz sind mehr Umstände verantwortlich als die reine Kalorienaufnahme. Unser individueller Grundumsatz ist abhängig von folgenden Faktoren:

1. Körpergröße und Gewicht
Logisch, so wie ein großes Auto mehr Sprit verbraucht als ein kleines, allein um seine Masse zu bewegen, verbraucht auch ein großer Körper mehr Energie. Je größer ein Mensch ist, desto größer ist auch seine Körperoberfläche. Damit steigt der Energieverbrauch zur Aufrechterhaltung der Körpertemperatur.

2. Geschlecht
Unser Körpergewebe hat einen unterschiedlichen Energieverbrauch. Muskelgewebe ist ‘stoffwechselaktiver’ und verbraucht mehr Energie als Fettgewebe. Männer haben einen größeren Anteil an Muskelmasse als Frauen, deshalb haben Männer einen höheren Grundumsatz.

3. Alter
Ab etwa dem 30. Lebensjahr nimmt unsere Muskelmasse langsam ab. Deshalb sinkt der Grundumsatz im Laufe der Jahre bei den meisten Menschen. Dem Verlust an Muskelmasse kann man übrigens natürlich in jedem Lebensalter mit Training und eiweißreicher Ernährung vorbeugen.
Aber auch der Stoffwechsel wird bei älteren Menschen langsamer. Man geht davon aus, dass der Grundumsatz alle 10 Jahre um ca. 3% sinkt. Entsprechend ist eine leichte Gewichtszunahme beim Älterwerden durchaus normal.

Weitere Faktoren, die den Grundumsatz beeinflussen sind

Einer der wichtigsten Faktoren jedoch, mit dem wir unseren Grundumsatz aktiv beeinflussen können (und darüber unser Gewicht) ist Sport oder zumindest Bewegung. Damit bringen wir den Kreislauf in Schwung und erhöhen den Anteil an Muskelmasse. Und das bedeutet: einen dauerhaft erhöhten Grundumsatz und damit mehr Energieverbrauch im Ruhezustand.

Einen Rechner für Ihren durchschnittlichen Grundumsatz / Energieverbrauch finden Sie hier online.

loading
×